Konzeption

Das Projekt Benchmarking Abwasser Bayern (BAB) wird kontinuierlich in Abstimmung mit dem Begleitgremium weiterentwickelt und an sich verändernde Rahmenbedingungen bzw. Anforderungen angepasst. Hierbei steht jedoch vor allem der Nutzen für die Abwasserunternehmen im Vordergrund.

Das zweigliedrige Angebot aus Standardmodul und Betriebs-Check Abwasser hat sich uneingeschränkt bewährt und stellt sich im Überblick wie folgt dar.


Aufbauend auf dem zweigliedrigen System soll die zeitliche sowie inhaltliche Durchführung variabler gestaltet und mit dem Benchmarkingprojekt im Bereich der Wasserversorgung (EffWB) synchronisiert werden.

Standardmodul


Das Standardmodul wird jährlich angeboten, wobei eine Unterscheidung zwischen Haupt- und Zwischenrunde erfolgt. Die Hauptrunde findet beginnend mit dem Erhebungsjahr 2021 alle drei Jahre statt. In den Zwischenjahren (2020, 2022, 2023) werden die „Zwischenrunden“ angeboten:

  • Für die Zwischenrunden 2020 und 2022 ist jeweils eine Individualpräsentation und -diskussion der Ergebnisse mit dem Fokus auf das eigene Unternehmen vorgesehen.
  • Im Erhebungsjahr 2021 (Hauptrunde) wird eine Projektgruppensitzung mit den Unternehmen organisiert. Inhalte sind dabei insbesondere die vergleichende Vorstellung der Kennzahlenergebnisse, ein Erfahrungsaustausch und die Behandlung aktueller Vertiefungsthemen.
  • Die beiden Zwischenrunden bilden eine sinnvolle Ergänzung zu der Hauptrunde und unterstützen bzw. fördern damit die Beteiligung an der Hauptrunde:
  • Kontinuierliche Nutzung des Instruments Benchmarking und Verzahnung mit dem innerbetrieblichen Controlling
  • Intensivierung des Verbesserungsprozesses
  • Zwischenrunde fokussiert das eigene Unternehmen
  • Hauptrunde bietet exklusiv den moderierten überbetrieblichen Vergleich und damit eine qualifizierte Standortbestimmung



Betriebs-Check Abwasser Bayern


Der Betriebs-Check Abwasser Bayern wird für Unternehmen < 30.000 EW angeboten. Mittels eines Excel-Fragebogens werden etwa 40 Eingabewerte für die Ermittlung der Branchenkennzahlen abgefragt. Nach der Rücksendung des Fragebogens werden die Daten von der aquabench qualitätsgesichert. Auf Grundlage des Fragebogens wird ein zweiseitiger Ergebnisbericht inkl. Aufnahme erster Verbesserungsvorschläge erstellt.

Um den Nutzen des Instruments Benchmarking zu erhöhen, bietet sich ein modifizierter Work-Flow an, der zwei konkrete Beratungskontakte beinhaltet. Dabei wird sichergestellt, dass bis zur persönlichen oder webbasierten Ergebnisvorstellung belastbare Daten vorliegen. Ergebnisse können gemeinsam analysiert sowie Verbesserungsmaßnahmen identifiziert werden. Mit diesem Work-Flow werden die folgenden Ziele erreicht:

  • Erzeugung qualitätsgesicherter Daten
  • Erläuterung der Ergebnisse und damit ein Verstehen der Ergebnisse
  • Aufstellung von Verbesserungsmaßnahmen
  • Erklärter Ergebnisbericht für die weitere Verwendung
  • Jährliche Überprüfung der Unternehmensposition und der Maßnahmen-Umsetzungserfolge
  • Gecoachte Nutzung des Management-Instruments Benchmarking